Unsere
Premiumpartner:

2. Mannschaft

In der Saison 2015/16 spielt die zweite Mannschaft des TSV in der Kreisklasse B Heidelberg.

Training: Dienstag und Donnerstag um 19:00 Uhr

Trainer: Andreas Kreischer

News

28.05.2017 Unsere zweite Mannschaft steigt in die Kreisliga auf!
Die Sensation ist perfekt! Die zweite Mannschaft macht mit einem 1:1-Unentschieden in Hirschhorn den Aufstieg in die Kreisliga klar. Nach der letztjährigen Meisterschaft in der B-Klasse spielt die Mannschaft um Coach Andreas Kreischer in der kommenden Runde als einzige zweite Mannschaft in Heidelbergs höchster Klasse. Zudem ist es der größte Erfolg unserer Fohlenelf in der Vereinshistorie.
Die Verantwortlichen reiben sich noch immer die Augen. Das Ziel war in dieser Runde eine möglichst gute Rolle in der A-Klasse zu spielen und einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. An einen möglichen Aufstieg hat niemand gedacht. Aber die Mannschaft siegte und siegte und zeigte konstant gute Leistungen. So sprang am Ende der sensationelle zweite Platz heraus, vor Verfolger Mückenloch/Dilsberg, mit dem man bis zum letzten Spieltag um den Aufstiegsplatz in Fernduellen kämpfte.
Nun geht es in die wohlverdiente Sommerpause und ab Juli wird sich gerüstet für das Abenteuer Kreisliga - man darf gespannt sein, was für eine Rolle unser TSV 2 zwischen den ganzen ersten Mannschaften spielt.


19.09.2016 TSV 2 spielt gute Rolle in der neuen Liga.
Unsere zweite Mannschaft kann nach fünf Spieltagen auf einen sehr guten Saisonstart in der neuen Klasse zurückblicken. Mit einer Ausbeute von 11 Punkten und einem Torverhältnis von 14:6 Toren steht man auf einem sehr guten dritten Platz und ist als einziges Team noch ungeschlagen. Mit den erzielten Treffern stellt unsere Elf gemeinsam mit dem FC Hirschhorn die drittbeste Offensive und den nur sechs Gegentoren ebenfalls gemeinsam mit Hirschhorn die beste Defensive.
Mit Rettigheim, Mückenloch/Dilsberg und SV Eberbach haben wir bereits die aktuellen Tabellenplätze 2, 4 und 5 hinter uns und konnten aus diesen Partien 7 Punkte einfahren. Auch wenn die Ergebnisse teilweise deutlich ausfielen, waren es immer enge Partien, in denen unsere Elf durch eine enorme Effizienz vor dem Kasten und einer sehr stabilen Defensive um Neuzugang Tim Friesendorf bestach.
Das Ziel dieser Runde bleibt ungeachtet des bisherigen Erfolgs der Klassenerhalt, man will sich in der Liga etablieren und eine gute Rolle spielen. Wenn am Ende ein einstelliger Tabellenplatz herausspringt, dürften die Verantwortlichen auch nichts dagegen haben. Die nächsten Gegner heißen VfB Leimen 2, die neuformierte SG Schatthausen/Baiertal und FC Dossenheim. Wenn unsere Elf an die guten Leistungen der vergangenen Spieltage anknüpfen kann, sollte auch in diesen Spielen weitere Punkte für uns herausspringen. Bemerkenswert in den bisherigen Spielen ist die Moral und der Kampfgeist, der uns auszeichnet. So konnten wir gegen TB Rohrbach Boxberg in der Schlussphase zweimal einen Rückstand ausgleichen, gegen den damals ungeschlagenen TSV Rettigheim innerhalb von ca. 50 Minuten in Unterzahl noch drei Tore erzielen und am vergangenen Spieltag gegen Nussloch 2 erneut einen Rückstand zum zwischenzeitlichen 3:1 für uns drehen. Ein großes Lob an die Mannschaft dafür. Weiter so und wir werden in der neuen Klasse eine Menge Spaß haben. Und mit dem Spaß kommt ja bekanntlich der Erfolg.

Andreas Kreischer, Trainer TSV 2


28.06.2016 Generalversammlung 2016


27.05.2016 Meister der Heidelberger Kreisklasse B


17.05.2016 Wieblingen 2 ist Meister!
Unsere zweite Mannschaft hat die Meisterschaft in der B-Klasse vorzeitig klar gemacht. Mit dem 4:1 gegen die SG Dielheim ist sie uneinholbar auf dem 1. Platz.
Die Partie begann perfekt, bereits nach 4 Minuten konnte das Team um Coach Kreischer jubeln. Fertig verwandelte nach gutem Pass von Kalhor sicher. Wieblingen dominierte das Spiel und erhöhte verdient durch Kalhor in der 27. Minute.
In der zweiten Hälfte verkürzten die Gäste auf 2:1 durch Wiggenhäuser, Marksteiner stellte allerdings nur wenige Minuten später den alten Abstand wieder her, als er nach schönem Freistoß von Kulka den Ball ins Netz köpfte. Den Schlusspunkt markierte der eingewechselte David Damm zum 4:1.

Mit dem Schlusspfiff begann die Meisterfeier, die bis spät in die Nacht hinein dauern sollte...
Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle zur verdienten Meisterschaft.
A. K.

28.04.2016 "Nur" ein Punkt gegen das Schlusslicht!
Bereits am Mittwoch fand das vorgezogene Spiel unserer Elf gegen das Tabellenschlusslicht aus Baiertal an. Alles andere als ein Heimsieg wäre eine Überraschung - und so kam es auch.
Wieblingen begann furios und zeigte die ersten 20 Minuten, dass man völlig verdient an der Spitze der Tabelle steht. Baiertal bekam keine Verschnaufpause, unsere Elf lief zielstrebig an und schnürrte die Gäste in deren Hälfte ein. So fiel bereits in der 7. Minute das 1:0 durch Hoppe, der den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen drosch, nachdem Ruf den gegnerischen Tormann entscheidend irritiert hatte. Nur wenige Minuten später der nächste Treffer: Erneut Ruf setzt seinen Körper geschickt beim Kopfballduell ein, sodass der gegnerische Abwehrspieler den Ball an die Hand (oder den Arm) bekommt. Handelfmeter! Hoppe verwandelt mit seinem zweiten Treffer sicher ins linke Eck (12.).
Nach diesem Traumstart dachten sich unsere Spieler wohl, dass dies ein leichtes Spiel werden würde und schalteten mehrere (offensichtlich einen zu viel) Gänge zurück. Noch in der ersten Halbzeit konnte Baiertal den Anschlusstreffer erzielen. Bei einem der seltenen Vorstöße in Richtung des heimischen 16ers soll J. Burkhard seinen Gegenspieler gefoult haben. Die meisten der Anwesenden (auch des Gegners) sahen das vermeintliche Foulspiel (das an sich auch nicht wirklich eins war) außerhalb des 16ers, doch der Schiri zeigte auf den Punkt. Unser Keeper Schmitz hielt den Elfmeter, doch beim Nachschuss war er machtlos. So ging es mit dem 2:1 in die Pause. Für die zweite Halbzeit gab es zwei Möglichkeiten des weiteren Spielverlaufs: Entweder, man kann an die starke Leistung der ersten 20 Minuten anknüpfen und das Spiel deutlich gestalten oder es bleibt bei dem knappen Ergebnis und macht somit den Underdog aus Baiertal immer stärker. Leider trat zweiteres ein. Nach einer Standardsituation bekommt unsere Defensive die Kugel einfach nicht aus dem 16er. M. Burkhard will letztlich klären, schießt aber einen Gegenspieler an, von dessen Schienbein die Kugel unhaltbar im Tor landet. 2:2. Wieblingen bemühte sich in der Folge um einen geduldigen und klaren Spielaufbau, der weitestgehend funktionierte, aber nur wenige gefährliche Situationen hervorbrachte. Baiertal stand nun sicher und zeigte sich wesentlich mutiger als zu Beginn.
Trotzdem konnten unsere Wieblinger wieder in Führung gehen. Nach einer schönen Kombination über die Außenbahn legte Kalhor im 16er für Demiral auf, der zum umjubelten Führungstreffer einschob (72.). Die Gäste aber gaben sich nicht auf und zeigten eine kämpferische wie auch teilweise spielerische Leistung, bei der man sich fragen muss, warum sie eigentlich da unten stehen. In der wortwörtlich letzten Minute fiel dann der Ausgleichstreffer. Erneut nach einer Standardsituation legt ein Spieler aus Baiertal den Ball (der wohl bereits im Toraus war, aber für den Schiri schwer zu sehen) einem anderen auf - dieser zieht humorlos aus nicht einmal 2m zum erneuten Ausgleich ab. Keine Chance für Schmitz in unserem Kasten. Kurz darauf pfiff der Schriri ab.
Insgesamt haben sich die Gäste den Punkt verdient. Unsere Elf hat an diesem Abend zu wenig aus dem Ballbesitz gemacht und leider ab der 20. Minute nicht gezeigt, was eigentlich möglich wäre. In 10 Tagen kommt die Reserve aus Bammental nach Wieblingen. Dann gilt es über die vollen 90 Minuten zu zeigen, warum es seit dem 1. Spieltag nur einen Tabellenführer in unserer Liga gibt!

24.04.2016 Unsere Zweite gewinnt knapp in Eppelheim!
Am heutigen Sonntag wartete die Reserve der Nachbarn aus Eppelheim auf unsere Zweite.
Von Beginn an übernahm unser Tabellenführer das Zepter und ließ die Hausherren nicht ins Spiel kommen. Auf dem engen Kunstrasen war es nicht einfach das gewohnte Kombinationsspiel aufzuziehen. Doch es gelang unserer Elf gut und man kombinierte sich ein ums andere Mal in die gefährliche Zone. Leider war der letzte Pass oder der Torabschluss zu ungenau. Die Eppelheimer Reserve hatte nicht viel entgegenzusetzen. Lediglich nach einer Ecke wurde es brandgefährlich, als die Zuordnung nicht stimmte und der Eppelheimer Spieler frei vor dem Tor, zum Glück für uns, den Ball nicht richtig traf. So blieb es trotz zahlreicher guter Gelegenheiten bis zur Pause beim 0:0. Ein weiterer Grund dafür, dass bei den Hausherren die Null noch stand, war deren überragender Tormann, der mehrere gute Gelegenheiten entschärfte.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Wieblingen spielte munter nach vorne und kreierte immer wieder gute Möglichkeiten. David Damm war es dann, der nach etwa 60 Minuten den Ball nach Zuspiel von Fertig aus zentraler Position ins linke Eck schob und die hochverdiente Führung herstellte. Im restlichen Verlauf kamen die Hausherren besser ins Spiel, ohne jedeoch vor dem Tor zwingend zu werden. So blieb es beim verdienten Auswärtssieg, der angesichts der vielen Chancen auch hätte höher ausfallen können.
Bereits am Mittwoch kommt das Tabellenschlusslicht aus Baiertal nach Wieblingen. Anpfiff ist um 19.30.

17.04.2016 TSV 2 wieder in der Spur
Am heutigen Sonntag war der SV Altneudorf zu Gast in Wieblingen. Das Hinspiel war eine deutliche Angelegenheit (2:8), doch Altneudorf kam mit breiter Brust. Das Spiel am vergangenen Wochenende konnten sie mit 9:2 gewinnen.
Das Spiel begann fahrig, der TSV versuchte es zu oft mit langen Bällen über die gegnerische Abwehr. Diese wurden nahezu alle wegen einer (vermeintlichen) Abseitsposition abgepfiffen. Die Gäste standen defensiv sicher und verlegten sich aufs Kontern. Ein ums andere Mal kamen sie in der Anfangsphase dem Tor unserer Elf gefährlich nahe, eine echte Torchance sprang dabei aber nicht heraus.
Ab der etwa 20 Minute fand der TSV besser ins Spiel. Man besann sich auf seine Tugenden, ließ die langen Bälle weg und zog genau das Kombinationsspiel auf, das uns in dieser Saison auszeichnet. So gelang es immer wieder, sich in den 16er zu kombinieren, aber beste Chancen wurden ausgelassen. So ging es torlos in die Pause.
Für die zweite Hälfte galt es, ruhig und geduldig weiterzuspielen. In der 55. Minute platzte der Knoten, der für Demiral gekommene Bernerth flankte passgenau auf Goalgetter Fertig, der in der Luft stehend den Ball unhaltbar gegen die Laufrichtung des Tormanns ins lange Eck köpfte. Die Gäste aus Altneudorf versuchten weiterhin aus einer stabilen Defensive heraus zu kontern, was aber aufgrund einer kompakten Defensive unserer Elf nicht gelang. Nach einer Ecke landet der zweite Ball wieder beim Eckballschützen Kulka, der ihn halbhoch auf den aufgerückten Innenverteidiger Michael "Lionel" Meck(i) spielt. Der nimmt ihn volley und der Ball landet im langen Eck (64.). 2:0. Jetzt war die Gegenwehr der Gäste weitestgehend gebrochen. Sie versuchten ein ums andere Mal mit langen Bällen ihre Stürmer ins Szene zu setzen, was weiterhin nicht wirklich gelang.
Der eingewechselte Damm erhöhte mit einem schönen Distanzschuss (70.) und einer 1 gg. 1-Situation gegen den gegnerischen Tormann (77.) auf das verdiente Endergebnis von 4:0.
Heute sahen die Zuschauer einen glänzend aufgelegten TSV 2, der stellenweise richtig schönen Fußball zeigte. Nächste Woche geht es zum vorletzten Auswärtsspiel diese Saison, zu den Nachbarn aus Eppelheim.

11.04.2016 Erste Pflichtspielniederlage seit 27.09.15 - Neckarsteinach auch im Rückspiel der Sieger
Unsere Fohlenelf musste am vergangenen Sonntag die zweite Niederlage dieser Saison hinnehmen. Wie schon im Hinspiel, dass man 0:2 gegen die Spielvereinigung aus Neckarsteinach verlor, ging die Mannschaft aus Hessen im Rückspiel ebenfalls als Sieger vom Platz.
Unsere Elf kam schwer ins Spiel und Neckarsteinach hatte mehr von der Partie. Auf ungewohntem Rasenplatz versuchte unser TSV es häufig mit langen Bällen, die meistens im Aus landeten. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld, Torchancen waren rar gesät. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte sich der eingewechselte Tamiko Ruf, Kaweh Kalhor musste zuvor verletzt vom Platz, nach einem langen Ball im 16er behaupten und spielte den Ball bogenlampenmäßig über den Tormann zum 1:0 für die Gäste.
In der zweiten Hälfte war die Partie offener und es gab mehr Strafraumszenen. Nach einem langen Ball auf den Flügel legte der Neckarsteinacher Timo Werle den Ball nach innen und schloss aus 16 Metern unhaltbar für unseren Keeper Timo Schmitz ab. 1:1. Nun gab es Chancen auf beiden Seiten, doch Zählbares war für keines der Teams mitzunehmen. Ein vertretbarer Elfmeter in der 77. Minute brachte die Entscheidung. Erneut Werle verwandelte sicher. Der TSV wehrte sich gegen die bevorstehende Niederlage, aber sowohl Coach Kreischer vergab eine hochprozentige Chance, als er plötzlich alleine vor dem gegnerischen Kasten auftauchte, wie auch Martin Fertig, der von dem durchkommenden Flankenball zu überrascht war. Auf der anderen Seite konnte Keeper Schmitz eine Situation gegen zwei Neckarsteinacher Spieler für sich entscheiden. Kurz vor Schluss wurde Ruf im 16er zu Fall gebracht - so mancher Schiri hätte hier auf den Punkt gezeigt, aber der Pfiff blieb aus.
Auch wenn der Tabellenführer natürlich mit der erst zweiten Niederlage hadert, geht sie summa summarum doch in Ordnung. Ein kleines Chancenplus sowie einige Prozent mehr Willen zeichneten die Heimelf an diesem Spieltag aus. Für unsere Elf ist diese Niederlage kein Beinbruch. Bei 7 ausstehenden Spielen, 5 davon auf dem heimischem Kunstrasen und aktuell 6 Punkten Vorsprung auf den 2. hat sie immer noch alles in der eigenen Hand. Jetzt gilt es natürlich am kommenden Sonntag gegen das abstiegsbedrohte Team aus Altneudorf zu punkten.

03.04.2016 Pflichtsieg für unseren TSV 2
Unser Reserveteam konnte heute den nächsten 3er auf heimischem Platz einfahren. Die Gäste aus Sandhausen verkauften sich teuer. Es war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Sandhausen konnte immerhin gegen Rauenberg und Neuenheim jeweils einen Sieg einfahren.
Unsere Elf fand zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel, die Gäste verteidigten gut und kompakt und waren bei Kontern immer wieder gefährlich. Hoppe verhinderte durch ein beherztes Tackling im Strafraum gar das 0:1. Es gab nur wenige nennenswerte Spielsituationen. Die Gäste verstanden es gut, die Angriffe unserer Elf immer wieder zu unterbinden. Eine Vielzahl von Freistößen aus dem Halbfeld brachte nichts Zählbares ein. In der zweiten Hälfte kam der TSV besser aus der Kabine. Dennoch fiel das Tor des Tages erst in der 75. Minute. Eine scharfe Ecke von Kulka muss unser Abwehrrecke Michi Meck nur noch einnicken. 1:0 für unseren TSV! Im direkten Gegenzug dann eine gute Chance für den Gegner. Die Sandhäuser Spieler gaben sich noch nicht auf und spielten auf Ausgleich. Dadurch entstand die eine oder andere Kontersituation, die aber alle ungenutzt blieben.
Insgesamt haben wir eine durchwachsene Leistung unserer Elf gesehen, aber auch diese Spiele müssen erstmal gewonnen werden. Was zählt, sind die drei Punkte.
Nächste Woche geht es nach Neckarsteinach. Dort erwartet uns wieder ein starker Gegner, musste man doch die einzige Saisonniederlage gegen diesen Gegner einstecken. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

26.03.2016 TSV 2 mit verdientem Auswärtssieg weiter auf Erfolgskurs
Nach dem verdienten und überzeugenden 6:0 vergangene Woche gegen den HSC stand am heutigen Ostersamstag wieder ein Auswärtsspiel für unsere Fohlenelf an. Auf einem überraschend gut zu bespielenden Rasenplatz ging es gegen DJK Balzfeld / Horrenberg. Unser Coach Andi Kreischer musste auf zahlreiche Spieler verzichten. So meldeten sich neben den Verletzten Jakob Braun und David Damm noch Marius Marksteiner, Jonas Hütter, Christopher Linke, Leon Maixner, Timo Schmitz und Johannes Burkhard ab. Zu allem Unglück verletzte sich auch noch Abwehrroutinier Michael Meck beim Aufwärmen. Mit dann letztendlich zwei Auswechselspielern plus Ersatztormann Katzenberger aus der 1. ging es also gegen den Tabellenvierten.
Die ersten Minuten waren ein Abtasten, wobei unser TSV besser ins Spiel kam und mehr und mehr das Ruder an sich riss. Bereits in der 7. Minute stand es 1:0 für die Gäste, Thommy Bernerth knallte die Kugel aus halblinker Position unhaltbar ins lange Eck. Die Heimelf versuchte es ein ums andere Mal mit langen Bällen über die Abwehr ihren Toptorjäger Sandro Ritz in Szene zu setzen, aber die aufmerksame Innenverteidigung um Hoppe und Kreischer sowie Keeper Welk entschärften diese allesamt. Dann in der 21. Minute das 2:0 für unseren TSV. Hoppe schlägt einen langen Ball auf Fertig, der den Ball im 16er behauptet und in die Maschen schiebt. Guter Ball, Malte ;-)
Eben noch Vorbereiter, 10 Minuten später Torschütze. Hoppe nimmt den Abwehrversuch nach einer Ecke aus halblinker Position volley, das Ding knallt an den Pfosten und von da ins Tor. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nur wenige Minuten später ist es Kalhor, der eine scharfe Hereingabe von Fertig in Kooperation mit dem gegnerischen Verteidiger im Tor versenkt. So ging es mit einem aufgrund zahlreicher weiterer Chancen auch in der Höhe verdienten Zwischenergebnis in die Pause.
Nach der Pause schaltete unsere Elf spürbar zwei Gänge zurück, erarbeitete sich aber dennoch ein ums andere Mal vielversprechende Chancen. Leider konnte davon keine mehr verwandelt werden. Im Gegenzug geschah bei einer Flanke ein kleines Missverständnis zwischen Keeper Welk und Kocyigit, was das 4:1 verursachte. Die Heimelf, die zu keinem Zeitpunkt Anzeichen davon machte, noch einmal zurückzukommen, war schlussendlich mit dem Ergebnis gut bedient.
Für unseren TSV heißt es weiterhin von Spiel zu Spiel schauen, auch wenn natürlich nicht verborgen geblieben ist, dass der Verfolger aus Rauenberg in Eppelheim verloren hat. EIN TEAM - EIN ZIEL!
Nächste Woche geht es in der grünen Oase gegen den FC Sandhausen, die überraschend gegen Platz 2 und 3 gewonnen haben. Auch das wird keine leichte Aufgabe. Anpfiff ist um 12.45 Uhr.

16.03.2016 Unentschieden in Rot.
Der Fc Rot 2 und unser TSV Wieblingen 2 trennen sich 1:1 Unentschieden, wobei der TSV mit dem Punktgewinn summa summarum zufrieden sein kann, denn dass die Wieblinger Jungs überhaupt Punkte aus Rot entführen würden, war über weiten Strecken des Spiels nicht so eindeutig, wie viele es im Vorfeld wahrscheinlich angenommen hatten.

Aus Wieblinger Sicht gesehen beginnt die Partie äußerst träge. Das gewohnt sichere Passspiel, welches gewöhnlich als eines der Qualitätsmerkmale dieser Mannschaft gilt, ist in den Anfangsminuten kaum zu sehen. In der Anfangsviertelstunde kann die Mannschaft von Trainer Matthias Jung somit ein leichtes spielerisches sowie körperliches Übergewicht für sich verzeichnen, denn die Wieblinger kommen nur schwierig, und wenn oft zu spät in die Zweikämpfe. Die Wieblinger bemühen sich zwar, schaffen es aber aufgrund fehlender Körpersprache und mangelnder Wachsamkeit nicht, zwingende Offensivaktionen in die Wege zu leiten und lassen zudem einerseits durch individuelle Fehler, andererseits durch eine nur sehr behäbige kollektive Rückwärtsbewegung hinten Chancen des Gegners zu. Rot bekommt auf diese Weise die Gelegenheit, einige Chancen durch ein besonders schnelles Umschaltspiel zu kreieren. So ist es etwa Stephen Katzenberger, der Wieblingen durch eine hervorragende Parade vor einem Rückstand bewahrt, indem er aus seinem Tor eilt und die eins gegen eins Situation mit einem Roter Angreifer meistert. Der abgeprallte Ball jedoch fällt einem anderen Roter Angreifer auf den Kopf, der jedoch nicht die nötige Ruhe besitzt, den Ball im freien Tor unterzubringen. Rot erarbeitet sich auf ähnliche Weise noch zwei weitere Chancen, wohingegen die Wieblinger in der Offensive bisher kaum eine Aktion für sich verbuchen können. Die größte Gefahr geht von einem von Tobias Kulka getretenen Eckball aus, den „Joey“ Burkhardt jedoch nicht schafft, im Tor unterzubringen. So ist es dann auch verdient, dass die Roter in der 35. Minuten durch eine herausragende Einzelleistung von Jan Hauck in Führung gehen. Er umspielt zwei Wieblinger Männer in der gegnerischen Hälfte, hat die Option nach links und nach rechts außen abzuspielen, wird jedoch nicht angegriffen, und vollendetet mit einer außergewöhnlichen Schusstechnik aus etwa zwanzig Metern in die Wieblinger Maschen. Ein herrliches Tor. So geht es dann auch in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause scheint unser Trainer, Andi Kreischer, nicht nur richtige, sondern vor allem aber effektive Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft zeigt in Halbzeit zwei ein verändertes Gesicht. Durch eine deutlich verbesserte Körpersprache und der wiedererlangten Sicherheit im Passspiel, lässt die Mannschaft die Zuschauer spüren, dass sie sich nicht aufgibt und nun auch den nötigen Willen aufbringen will, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Über die rechte Seite kombinieren sich Fertig und die beiden Burkhardt-Brüder immer wieder geschickt bis an die Grundlinie: die Flanken jedoch finden in der Mitte keinen Abnehmer, sodass es weiterhin beim 1:0 bleibt. Darüber hinaus gelingt es den Wieblingern nun insgesamt besser, ihren Gegner in die eigene Hälfte zu pressen und immer wieder in, zumindest in der Theorie, aussichtsreiche Positionen zu kommen. Die Belohnung folgt in Minute 76, als sich Spielertrainer Andi Kreischer willensstark und zudem mit der nötigen Finesse, in dem er den Ball über einen Roter Spieler in deren Strafraum hebt, durchsetzt, und danach eine präzise Flanke auf den Kopf von Thommy Bernerth schlägt. Dieser schafft es per Kopf jedoch nicht, den Ball im freien gegnerischen Tor unterzubringen, sondern köpft das Leder an die Latte. Fortuna steht den Wieblingern in diesem Moment jedoch bei, und Kreischer darf sich für seine gute Vorarbeit belohnen, denn der Ball landet genau auf seinem starken rechten Fuß, mit dem er ihn volley in die Roter Maschen hämmert. In der Schlussphase hat Wieblingen abermals durch Kreischer sogar noch die Chance auf den Siegtreffer, als dieser im gegnerischen Strafraum frei zum Schuss kommt. Diesbezüglich ist jedoch festzuhalten, dass das Unentschieden durchaus gerecht ist, denn die Roter hätten in der ersten Hälfte durchaus auch mit zwei oder drei Toren Unterschied führen können.

Thommy Bernerth


06.03.2016 Erfolgreicher Rückrundenstart zu 10!
TSV Wieblingen 2 - Safakspor Walldorf 3:1

Nach der Winterpause und der Vorbereitung spürte man in der Mannschaft die Anspannung und "Geilheit" auf den Start der Rückrunde. Coach Kreischer konnte aus dem Vollen schöpfen, der gesamte Kader war fit und bereit. Das ausgegebene Ziel für die Rückrunde lautet, diese so erfolgreich zu gestalten wie die Hinrunde. Was am Ende dabei herausspringt, sehen wir am letzten Spieltag. Die Verantwortlichen wie auch die Spieler schauen von Spiel zu Spiel und versuchen Woche für Woche das Maximum aus sich herauszuholen, was heute eindrucksvoll funktioniert hat.
Unser Reserveteam startete furios, die Gegner aus Walldorf wussten die ersten 15 Minuten nicht wo vorne und hinten ist, so überrannte unsere Elf sie. Leider konnte man aus den schönen Kombinationen nichts Zählbares mitnehmen. In der 37. Minute der Schock für unsere Heimelf. Keeper Welk läuft aus dem Tor heraus, um einen langen Ball zu bekommen. Er muss grätschen und bekommt den Ball unglücklich an den Arm gespielt. Die durchaus vertretbare Entscheidung des Schiris - glatt rot. Für Kalhor kam der Ersatzkeeper, Timo Schmitz. Er sollte sich noch mehrmals auszeichnen dürfen. Wieblingen also ab der 37. nur noch zu 10 beim Spielstand 0:0. Nur wenige Minuten später dann ein schöner Angriff der Hausherren, Marksteiner bekommt den Ball im Strafraum und legt ihn scharf in die Mitte, wo unser Goalgetter Martin Fertig goldrichtig steht - 1:0. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt (41.) mehr als verdient.
So ging es in die Pause.
Kurz nach dem Wiederanpfiff eine Ecke für unsere Elf, Kulka schlägt sie und irgendwie landet sie am Fuß von Hoppe, der aus spitzem Winkel in die Maschen abschließt (47.). In der Folgeaktion stoppt Hoppe einen Gegenspieler etwas unglücklich im 16er - Elfmeter und der Anschlusstreffer (48.). Nun rochen die Gäste ihre Chance. Immer und immer wieder versuchten sie die Abwehr der Fohlenelf mit langen Bällen zu überwinden, aber da war heute kein Durchkommen. Wieblingen verlegte sich aufs Kontern und konnte nur noch selten für Entlastung sorgen. Die lange Unterzahl machte sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr bemerkbar. Die Gäste wurden immer stärker. Ein glänzend aufgelegter Timo Schmitz sorgte dafür, dass sie keinen Treffer mehr für sich verbuchen konnten. Eine Volleyabnahme fischte er aus dem Winkel und einen gut getretenen Freistoß parierte er ebenfalls in - für unsere Verhältnisse - Weltklassemanier. Kurz vor Schluss dann die Erlösung! Bernerth, Ruf und Kulka liefen einen Konter gegen einen Gegenspieler. Sie spielten die Situation klug aus und Kulka konnte mit der Kugel ins Tor laufen. Kurz darauf der Abpfiff.
Es war heute moralisch und kämpferisch ganz großes Kino. Die drei Tore fielen alle als nur noch 10 Spieler auf dem Platz waren. Wie schon im Testspiel gegen Gartenstadt konnte unsere Elf in Unterzahl das Spiel gewinnen. Weiter so, Männer. Nächste Woche geht es zum Auswärtsspiel nach Rot. Auch dort ist das Ziel, 3 Punkte nach Wieblingen zu entführen.


21.01.2016 Vorbereitungsspiele TSV II


29.11.2015 Furioser Auswärtssieg vor der verdienten Winterpause
Nachdem letzte Woche die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach war, wollte unsere zweite Mannschaft die starke Hinrunde natürlich mit einem Dreier beenden. Es galt beim heimstarken FC Frauenweiler - bis zu diesem Spieltag nur eine Niederlage auf heimischem Platz - die bestmögliche Leistung herauszuholen. Dies gelang unserer 11 auf besonders beeindruckende Art und Weise.
In den ersten Spielminuten war die Heimelf gut im Spiel und kam unserem Tor immer wieder gefährlich nahe, wenn auch keine wirklich 100%ige Torchance dabei heraussprang. Es war ein munteres Spiel, dass in beide Richtungen ging. Nach ca. 30 Minuten dann der große Auftritt unseres Kapitäns Jakob Braun. An der linken 16er-Ecke des Gegners tunnelt er zunächst seinen Gegenspieler in Richtung Zentrum und zieht unhaltbar in den rechten Winkel ab - ein Traumtor, mehr bleibt nicht zu sagen. Beflügelt durch die Führung fingen unsere Jungs nun richtig an Fußball zu spielen - und das auf einem Rasen (oder einer Wiese?), der vom Wetter und der gesamten Hinrunde mehr als gebeutelt war. Aber Frauenweiler gab sich (noch) nicht auf und Top-Torjäger Scheck kam frei vom 16er aus zum Schuss, doch der Ball ging knapp drüber - Glück gehabt. Den nächsten Treffer für den TSV markierte Martin Fertig (35.), der nach einem Freistoß von Kaweh Kalhor goldrichtig stand. Der Tormann konnte die Kugel nicht festhalten und Fertig musste nur noch abstauben. Wenige Minuten später hatte unser Youngster Leon Maixner seinen großen Auftritt. Von der Mittellinie spurtete er mit Ball die gesamte Außenbahn entlang und enteilte seinem Mitspieler, dann ein feiner Pass auf Fertig und der Ball lag im Netz (44.). Mit dem 3:0 ging es dann in die Pause. Fertig markierte damit Treffer 9 in der laufenden Runde.
In der zweiten Halbzeit konnte die Heimelf unseren Jungs nicht mehr viel entgegensetzen. Wie losgelöst wurde Fußball gespielt. Die weiteren Treffer erzielten Kulka, Demiral, Marksteiner und Kalhor. Mit 40 Punkten und einem Torverhältnis von 49:13 geht es nun in die verdiente Winterpause. Im März startet die Rückrunde, dann gilt es die gute Hinrunde mit einer ebenso guten Rückrunde zu krönen. Denkt dran, EIN ZIEL - EIN TEAM!

22.11.2015 Kampfsieg beim HSC!
Nachdem unsere zweite Mannschaft letzte Woche ein 0:0 bei der starken Reserve aus Neuenheim holte, galt es am heutigen Sonntag wieder drei Punkte nach Wieblingen zu entführen. Nach einer herausragenden kämpferischen Leistung ging man verdient als Sieger vom Platz.
Dass mit dem HSC ein ernstzunehmender Gegner wartet, war unserem Coach Andi Kreischer schon vor dem Spiel klar, haben sie doch schon den ein oder anderen Gegner aus dem oberen Tabellenfeld geschlagen. Zudem spielte der Heimelf in die Karten, dass der Rasenplatz nach den starken Regenfällen der letzten Tage alles andere als gut bespielbar war.
Nicht zum ersten Mal in dieser Runde verschlief unsere Reserve die ersten Minuten und lag prompt 0:1 hinten (18.). Danach wachten die Wieblinger auf und kamen besser ins Spiel. Marksteiner verlud sehenswert seinen Gegenspieler und seine halbhohe Flanke fand mit Martin Fertig einen Abnehmer im gegnerischen Strafraum zum 1:1-Ausgleich. Die Heimelf vom HSC kam zu keiner nennenswerten Offensivaktion mehr. Die Wieblinger Defensive stand sicher und konnte sämtliche Offensivbemühungen der Gastgeber bereits im Keim ersticken.
Nach dem Seitenwechsel dominierte unsere 11 weiterhin das Spiel. Damm konnte nach schönem Zuspiel durch Kulka alleine auf den Tormann zulaufen, der seinen Schuss aber stark parierte. Nach einem Foul konnte unser 10er Tobi Kulka sein Gemüt nicht beruhigen und wurde schließlich mit gelb-rot vom Platz gestellt. Die Hausherren dachten wohl, es wäre mehr für sie drinnen, als der eine Punkt zu diesem Zeitpunkt. Aber sie wurden enttäuscht. Unsere 11 (bzw. nur noch 10) wurde von Minute zu Minute stärker und erspielte sich ein ums andere Mal gefährliche Möglichkeiten vor dem gegnerischen Kasten. Vom HSC war trotz der numerischen Überzahl in der Offensive nicht viel zu sehen. Dann der erlösende Spielzug in der 88. Minute. Abwehrrecke Michi Meck schlug einen langen Ball auf den starken Martin Fertig, der die Kugel von der Torauslinie klug auf Demiral zurücklegte. Unser Top-Torjäger schloss direkt und überlegt, unhaltbar für den gegnerischen Tormann ab zum 1:2 Endstand.
Eine starke kämpferische und den Verhältnissen entsprechend auch spielerische Leistung wurde so im letzten Augenblick noch mit dem verdienten Dreier auf fremdem Platz gekrönt.
Mit diesem Sieg ist unsere Reserve nun bereits am vorletzten Spieltag Herbstmeister. Jungs, immer weiter nach vorne schauen. Nächste Woche geht es zum nicht weniger schweren Auswärtsspiel nach Frauenweiler. Auch dort ist das Ziel die drei Punkte nach Wieblingen zu entführen.

01.11.2015 Verdienter Auswärtssieg in Dielheim
Nach zuletzt zwei Unentschieden konnte unsere zweite Mannschaft am 13. Spieltag verdientermaßen drei Punkte aus Dielheim entführen. In der ersten Hälfte plätscherte das Spiel so vor sich hin. Unsere Elf hatte mehr Ballbesitz, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. In den zweiten 45 Minuten zeigte sich dann ein anderes Bild. Die Kreischer-Elf spielte nun zielstrebiger und druckvoller nach vorne. Dielheim konnte nicht mehr für Entlastung sorgen und war wie eingeschnürt vor dem eigenen 16er. Lediglich das Tor wollte nicht fallen. Braun köpfte nach Verlängerung einer Flanke durch einen gegnerischen Spieler den Ball ins Netz, der Schiri entschied aber auf Abseits. Erneut Braun war es, der den Hammer auspackte und den Ball aus 16 Metern nur knapp am Tor vorbei wuchtete. Die Zeit lief gegen unsere Elf, die immer weiter nach vorne spielte und ein ums andere Mal gefährlich vor dem Tor auftauchte. Von Dielheim gab es in dieser Phase nur eine nennenswerte Offensivaktion, der Kopfball ging aber deutlich über das Tor von Keeper Tobi Welk. Dann in der letzten Minute der regulären Spielzeit wurde Kalhor zentral vor dem 16er angespielt. Er drehte sich, lies drei Mitspieler stehen und schoss (oder passte?) in Richtung Tor. Dort stand Demiral wieder einmal genau richtig und musste nur noch den Fuß hinhalten. Die Führung war hochverdient und folgerichtig, da unsere Elf wesentlich mehr investiert und die besseren Chancen zu verzeichnen hatte. In der Nachspielzeit musste der TSV dann nochmal zittern. Plötzlich spielte Dielheim nach vorne und bekam zwei Eckbälle hintereinander. Diese brachten aber beide nichts ein und es blieb beim 1:0 aus der Sicht des TSV. Es war ein hartes Stück Arbeit und die Mannschaft hat Moral bewiesen und immer weiter nach vorne gespielt.
Am kommenden Sonntag erwarten wir den Tabellenzweiten aus Rauenberg zum Topspiel in der grünen Oase. Anpfiff ist um 12.15 Uhr.

18.10.2015 Leistungsgerechtes 2:2 in Baiertal
Am 11. Spieltag war die zweite Mannschaft zu Gast bei der Reserve aus Baiertal. Durch die Tabellenkonstellation war klar, dass es kein leichtes Spiel für unsere Elf werden würde. Die Baiertaler hatten in diesem Spiel nichts zu verlieren. Primus gegen Tabellenschlusslicht - doch von den 17. Plätzen Unterschied war im Spiel nicht viel zu sehen. Wieblingen begann gut und nach feinem Zuspiel erschien Holm alleine vor dem gegnerischen Tormann (10.), der ihn an der 16er-Linie höchst unsanft von den Füßen holte. Auf den ersten Blick war die Sache eindeutig: Elfmeter und Rote Karte, doch der insgesamt souveräne Schiedsrichter entschied auf Freistoß und gelbe Karte für den Tormann. Der Freistoß brachte leider nichts ein, so blieb es beim 0:0. Ärgerlich, Holm hatte den Ball bereits am Tormann vorbeigelegt und hätte nur noch einschieben müssen. Dann wenige Minuten später stand Demiral goldrichtig. Der gegnerische Tormann kann einen Schuss nicht festhalten und unser Top-Torjäger muss den Ball nur noch einschieben. Bis dahin war die Führung verdient. Darauf wurde die Heimelf stärker, wie wenn sie durch den Rückstand wachgerüttelt worden ist, und kam zunehmend besser ins Spiel. Unsere Elf reagierte größtenteils nur noch und kam nicht mehr in die Zweikämpfe. Folglich der Ausgleich aus abseitsverdächtiger Position nach etwa einer halben Stunde. Dieser war nicht unverdient.
Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte. Die Wieblinger Jungs dominierten die ersten Minuten und gingen verdient nach einer Ecke durch Fertig erneut in Führung. Doch wieder stellten sie das Fußballspielen weitestgehend ein. Es war sehr wenig zu sehen von dem guten Pass- und Kombinationsspiel, dass sie in vergangenen Spielen so stark gemacht hat. Baiertal machte Druck und nach einem langen Einwurf wurde der Stürmer im 16er zu Fall gebracht. ELfmeter war hier die richtige Entscheidung, der auch souverän zum Ausgleich verwandelt wurde. Die restlichen Minuten war es ein ausgeglichener Schlagabtausch. Die Ordnung stimmte in beiden Mannschaften nicht wirklich und so kam es zu zahlreichen Torraumszenen und Chancen auf beiden Seiten. Es blieb schließlich beim 2:2, das aufgrund des Spielverlaufs das gerechte Ergebnis war. Ärgerlich für unsere 11, da man nicht an vergangene gute Leistungen anknüpfen konnte.
Nächste Woche gehts nach Bammental, wieder ein Gegner aus der unteren Tabellenregion. Nach nun zwei durchwachsenen Leistungen ist es Zeit, wieder 100% abzurufen. Das Spiel beginnt zu ungewohnter Uhrzeit, Anpfiff ist um 16.00 Uhr in Bammental.

11.10.2015 Sieg im Derby gegen die Nachbarn aus Eppelheim
Am Sonntag waren unsere Nachbarn aus Eppelheim zu Gast im Stadion "Grüne Oase". Ebenso wie unsere Elf gingen auch die Gäste mit breiter Brust und zuletzt zwei Siegen in diese Partie. Trotzdem waren die Rollen vor dem Spiel klar verteilt, spielte doch der 1. gegen den 13. der Tabelle.
Wieblingen begann stark und dominant und hatte mehrere gute Torchancen, die jedoch letztlich nicht von Erfolg gekrönt waren. Erst nach einer Zucker-Flanke von Holm genau auf den Kopf von Ruf platzte der Knoten. Ruf legte die Flanke überlegt auf den besser postierten Braun ab, der humorlos aus 11 Metern abschloss (20.).
Es kamen weitere Möglichkeiten hinzu, aber ein ums andere Mal scheiterte unsere Heimelf am sehr starken Tormann aus Eppelheim.
In der zweiten Hälfte kamen die Gäste immer besser ins Spiel, ohne jedoch zwingend vor das heimische Gehäuse zu kommen. Die beste Möglichkeit für Eppelheim war ein Freistoß, der am Pfosten landete. Braun hatte noch die Möglichkeit zum erlösenden 2:0 zu erhöhen, aber den berechtigten Handelfmeter parierte der gegnerische Keeper. So blieb es beim insgesamt verdienten Heimsieg. Nächste Woche geht es zum Tabellenschlusslicht nach Baiertal, Anpfiff 12.15 Uhr.

An dieser Stelle möchten wir noch dem Eppelheimer Spieler (dessen Namen ich leider nicht weiß), der verletzt auf der Trage raus musste und schließlich vom Krankenwagen geholt wurde, gute Besserung wünschen.

05.10.2015 Kantersieg in Altneudorf!
Am Sonntag spielte unsere Zweite in Altneudorf. Auf dem ungewohnt kleinen Platz (der wohl die Minimalmaße des Erlaubten hat) tat man sich in den vergangenen Spielzeiten immer schwer. Auch am Sonntag verschlief unsere 11 die ersten 10 Minuten und lag prompt 1:0 hinten. Daraufhin ging ein Ruck durch die Mannschaft und 15 Minuten später stand es 1:4. M. Burkhard mit einem schönen Fernschuss aus halblinker Position eröffnete das Torfestival und egalisierte die Altneudorfer Führung (18.). Nur wenige Minuten später (21.) erhöhte Demiral, nachdem der gegnerische Tormann einen Schuss von Kocyigit nicht festhalten konnte und unser Spieler in Mittelstürmermanier goldrichtig stand. Wiederum nur wenige Augenblicke danach (24.) zappelte der Ball durch unser Kopfballungeheuer Holm nach schöner Flanke von Kulka im Netz. Die Heimelf wusste nicht, wie um sie geschah und war sichtlich geschockt von den schnellen Gegentoren. Demiral erhöhte nach einer Ecke mit seinem zweiten Treffer auf 4:1 (29.). Das Tor des Tages zum 5:1 erzielte Tamiko Ruf, der den Ball aus 40 Metern über den Tormann in den rechten Winkel jagte (39.).
In der zweiten Hälfte machte der TSV dort weiter, wo er vor dem Pfiff aufgehört hatte. Martin Fertig erhöhte mit einem Doppelpack (53., 61.) auf 7:1. Den fulminanten Schlusspunkt setzte H. Loch, der nach schönem Seitenwechsel von Demiral drei (!!!) gegnerische Spieler im 16er stehen ließ und den Ball unwiderstehlich in den linken Winkel zum 8:2 hämmerte. Die Heimelf hatte zwischenzeitlich auf 7:2 verkürzt.
Es bleibt nicht viel zu sagen: Jungs, weiter so! Am kommenden Sonntag kommt der Nachbar aus Eppelheim zum Derby ins Stadion "Grüne Oase", Anpfiff 12.45.

01.10.2015 Zurück in der Erfolgsspur!
Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen konnte unsere zweite Mannschaft einen deutlichen 5:0 Heimsieg gegen die Reserve aus St. Ilgen einfahren. Bereits in der 9. Minute schoss der aus der 1. Mannschaft abgestellte Movassagian unsere Elf in Führung. Braun erhöhte nach schönem Solo auf 2:0 (19.). Erneut Movassagian erhöhte noch vor der Pause auf 3:0 (36.). Nach der Pause schaltete die Elf von Coach Kreischer einen Gang zurück. Braun per Elfmeter (56.) und Marksteiner (76.) stellten den deutlichen Endstand her. Coach Kreischer vergab kurz vor Schluss noch die Chance auf das halbe Dutzend durch einen verschossenen Elfmeter.
Am Sonntag geht es nach Altneudorf. Dort gilt es die Leistung zu bestätigen und den Vorsprung in der Tabelle zu halten bzw. auszubauen.

28.09.2015 Erste Niederlage nach perfektem Saisonstart!
Am vergangenen Sonntag musste unsere zweite Mannschaft ihre erste Niederlage der laufenden Saison einstecken. Nach 5 Siegen aus den ersten 5 Spielen und zuletzt einem Unentschieden beim FC Sandhausen war es an diesem schönen Sonntag im Stadion "Grüne Oase" gegen die Spvgg aus Neckarsteinach soweit.
Coach Andreas Kreischer war froh über die Verstärkung aus der 1. Mannschaft, hatte er doch nur 11 Spieler aus der 2. zur Verfügung. Mit David Damm, Jan Kölemenoglu und Jan Brambach waren drei Spieler aus unserer Landesliga-Mannschaft im Einsatz.
Unsere Fohlenelf begann gut und hatte in der ersten Halbzeit mehrere hochprozentige Torchancen, aber die Kugel wollte nicht in den Maschen landen. Es zeigte sich ein ähnliches Bild wie schon unter der Woche in Sandhausen. Dies sollte sich rächen. Nach einer unglücklichen Abwehrsituation unseres Tormanns musste der gegnerische Spieler nur noch zum 0:1 einnicken. Neckarsteinach war ein gleichwertiger Gegner und überzeugte durch gute Kombinationen im Mittelfeld. Auch in der zweiten Halbzeit konnte Wieblingen trotz einiger guter Möglichkeiten nichts Zählbares mitnehmen. Zwei Minuten vor Schluss machten die Gäste mit dem 0:2 den Deckel nach einem Konter drauf.
Nach sieben Spieltagen stehen nun 16 Punkte und 20:7 Tore auf der Haben-Seite. Man kann auf jeden Fall von einem sehr guten Start reden. Jetzt gilt es in den kommenden Spielen wieder an die Leistungen der ersten Spiele anzuknüpfen und den Platz an der Sonne zu verteidigen!